Verbandsliga, wir kommen!

Nach dem überzeugenden 9:6 gegen Glesch-Paffendorf und der parallelen Niederlage des Konkurrenten aus Porselen benötigte die Erste des TTC Unterbruch nur noch einen Sieg aus den letzten drei Spielen, um den Meistertitel und somit den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen; dies wollte die Erste direkt im Spiel gegen Oidtweiler umsetzen. Die Gäste spielten seit kurzer Zeit wieder mit ihrem Einser Dietmar Keil – in dieser Aufstellung wäre Oidtweiler Titelkandidat gewesen.

Bereits in den Eingangsdoppeln sollte sich zeigen, dass das Spiel sehr spannend wird. Niklas und Lukas konnten sich knapp mit 3:2 gegen Keil (Nr.1) und Alaz (6) durchsetzen; sie zeigten ihre beste Doppelleistung bisher. Eine ähnlich starke Leistung zeigten Jan und Robert gegen Zhang (2) und Bremer (3). Sie unterlagen dem Oidtweiler Spitzendoppel nur hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz. Luca und Sven wiederum spielten erneut überragend auf und konnten ihre tolle Doppelbilanz mit einem 3:0 gegen Kettler (4) und Arz (5) auf 12:4 hochschrauben. Während des Doppels gab es eine kurze Schrecksekunde, als Luca umknickte. Er konnte aber weitermachen.

Mit der 2:1-Führung im Rücken ging es in die erste Einzelrunde. Ähnlich wie im letzten Spiel in Glesch,zeigten Niklas (3:2 gegen Zhang) und Jan (3:0 gegen Keil) hier eine sehr starke Leistung und konnten die Führung ausbauen. Selbiges gelang auch Luca, der sich mit 3:2 gegen Kettler durchsetzen konnte und ein klasse Spiel ablieferte, und Lukas, der Sebastian Bremer beim 3:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance ließ. Somit stand es schon 6:1 und ein deutlicher Sieg schien möglich zu sein. Doch diesmal konnte nicht die Erste, sondern deren Gegner von einer Ausgeglichenheit der eigenen Mannschaft profitieren. Sven verlor 0:3 gegen Alaz, der Sven schon mit seinen Aufschlägen unter Druck zu setzen wusste. Auch Robert zog leider deutlich den Kürzeren gegen Arz, der ihm beim 0:3 gerade einmal neun Punkte überließ – es stand 6:3.

In der zweiten Einzelrunde konnte Niklas seine gute Tagesform bestätigen und schlug Dietmar Keil mit 3:0. Jan hingegen musste sich Zhang mit 1:3 beugen, der in dem packenden Spiel zu häufig eine Antwort auf Jans Spiel hatte. Luca hatte während seines Spiels gegen Bremer nicht nur mit den Beinbeschwerden aus dem Doppel, sondern auch mit Luftmangel durch eine Erkältung zu kämpfen. Umso beeindruckender war seine Aufholjagd. Er lag fast aussichtslos mit 0:2 hinten, ehe er das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Nun fehlte nur noch ein Punkt zum Meistertitel. Lukas musste gegen Kettler an die Platte, einen seiner wenigen Angstgegner. Schnell lag Lukas mit 0:2 hinten und verzweifelte. Mit etwas Glück konnte er den dritten Satz aber für sich gewinnen und schöpfte neuen Mut, der ihn dann schließlich auch in den Entscheidungssatz brachte. In diesem spielte er sehr sehr clever und konnte mit 11:7 triumphieren – Endstand 9:4 und damit Landesligameister in der Saison 2018/2019: TTC Unterbruch!!!

Nach dem gewonnenen neunten Punkt können somit nun die Aufstiegstrikots gedruckt werden und die Planungen für den Abschlussabend am 06.04. (Beginn 18:30 in Karken gegen Borussia Brand) beginnen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal im Namen der Mannschaft bei jedem einzelnen Zuschauer bedanken, der bei den Spielen gucken war und so manches 3:2 für uns mit entschieden hat. Ohne Euch macht es definitiv nicht so viel Spaß, zu spielen! Wir hoffen, dass Ihr auch bei den letzten beiden Spielen und in der kommenden Saison wieder so zahlreich erscheint.

Nächste Woche steht das Auswärtsspiel in Kohlscheid am Freitagabend (29.03.) um 20 Uhr an. Auch hier will die Erste weiter punkten, um die fast makellose Bilanz zu erhalten.