Portrait

Untertitel

Untertitel

Unsere Leidenschaft heißt Tischtennis – das ist der Slogan des TTC Unterbruch.

Es war tatsächlich die Leidenschaft für diesen Sport, die 1969 zur Gründung des TTC Unterbruch führte. Was auf dem Hof der Familie Schäfers an einer Platte begann, hat sich bis heute zu einem der erfolgreichsten Tischtennisvereine der Region an Rur und Wurm entwickelt.

Sehr schnell stellten sich in den 1970er Jahren erste sportliche Erfolge ein. Viele herausragende Spieler der Region gaben sich ein Stelldichein in der Unterbrucher Halle, viele davon haben im Laufe der Jahre das Unterbrucher Trikot getragen.

Seit 1971 gehört der TTC Unterbruch dem Westdeutschen Tischtennisverband (WTTV) an. Seit Mitte der 1970er Jahre ist der Verein ununterbrochen mit Mannschaften auf Bezirksebene und darüber vertreten.

Die Leidenschaft für Tischtennis hat sich in Unterbruch zu gleichen Teilen aus den Komponenten Leistung – Kameradschaft – Zusammenhalt entwickelt. In Unterbruch gilt: an der Platte sind alle gleich. Und obwohl die Leistungspalette in Unterbruch von der Landesliga bis zur 3. Kreisklasse reicht, ist es selbstverständlich, dass jeder mit jedem trainiert. Leistungs- und Altersunterschiede spielen überhaupt keine Rolle.

Dass sich die Aktiven im TTC wohl fühlen, zeigt die Altersstruktur der Aktiven von 8 bis weit über 60 Jahren. Über 70 aktive Spieler sind zurzeit beim TTC Unterbruch gemeldet. Hinzu kommen zahlreiche inaktive Mitglieder, die den Tischtennisclub gerne unterstützen. Die sportliche Heimat ist die Mehrzweckhalle am Kirchpfad in Unterbruch, die gesellschaftliche Heimat ist das Vereinslokal „Am Kamin“ an der Wassenberger Straße.

Wer die Leidenschaft für Tischtennis (er)leben möchte, ist beim TTC Unterbruch immer willkommen.