Revolution Slider Error: Slider with alias slider_2 not found.

Maybe you mean: 'Slider1'

Nach dem deutlichen 9:2 gegen den Tabellendritten Düren ging es für die Erste zum schweren Auswärtsspiel nach Glesch-Paffendorf. Die Gastgeber, die für ihre Heimstärke bekannt sind, mussten ohne ihre Nummer drei Thomas Bonn auskommen, während auf der Seite des TTC Luca nicht mitspielen konnte, da er gefirmt wurde.

In den Eingangsdoppeln tat sich die Erste sehr schwer. Jan und Robert zeigten beim 1:3 gegen Schmitz (Nr.1) und Rüttgers (Nr.2) zwar ein gutes Spiel, aber am Ende fehlte doch ein gutes Stück zum Sieg. Niklas und Lukas starteten gegen Lemke (Nr.3) und Hermanns (Nr.6) souverän und führten bereits mit 2:0, ehe sie fast einbrachen und trotz mehrerer Matchbälle das Spiel im fünften Satz zu 9 verloren. Nun lastete bereits großer Druck auf Sven und unserem überaus starken Ersatzmann Holger. Dies zeigte sich zwischenzeitlich deutlich in ihrem engen Spiel gegen Weiss (Nr.4) und Kuss (Nr.5). Schlussendlich aber konnten sie den wichtigen Punkt in der Doppeln mit 3:1 holen – insgesamt also 2:1 für Glesch.

In der ersten Einzelrunde startete die Erste sehr souverän, sowohl Jan (gegen Schmitz) als auch Niklas (gegen Rüttgers) konnten ihre Partien verdient mit 3:1 gewinnen – eine erste Führung. Diese Führung konnte Sven gegen den starken Lemke zunächst nicht ausbauen. Obwohl er diese Saison das erste Mal in der Mitte spielen musste, schlug Sven sich wacker, musste sich aber mit 1:3 geschlagen geben. Dank Lukas, der gegen Weiss ein starkes Spiel zeigte und mit 3:1 gewann, Holger, der beim 3:0 gegen Kuss keine Probleme hatte und Robert, der ebenfalls souverän mit 3:1 gegen Hermanns triumphierte, konnte die Erste jedoch ein gutes Polster für die zweite Einzelrunde aufbauen.

Dieses Polster wurde aber leider in der zweiten Einzelrunde zunächst vollständig aufgebraucht. Sowohl Niklas (1:3) als auch Jan (0:3) konnten nicht an ihre ersten Einzel anknüpfen und verloren ihre Spiele. Auch Lukas unterlag in einem packenden Spiel gegen Lemke (2:3), der es einfach immmer wieder schaffte, den harten Schlägen von Lukas noch einen besseren Ball oben drauf zu setzen – es stand 6:6. Sven jedoch konnte den Zwischenstand wieder in die richtige Richtung lenken. Er konnte sich in einem hochkonzentrierten Spiel belohnen und gewann nach starker Leistung mit 3:1 gegen Weiss. Am unteren Paarkreuz ließ Robert beim 3:0 über Kuss nichts anbrennen, sodass ein Sieg Holgers den Gesamtsieg bedeutete. Diesen fuhr der bestens aufgelegte Holger nach einer 2:0-SatzfÜhrung mit einem knappen 3:2 ein – Endstand: 9:6 für die Erste.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Holger, der mit dem Doppelsieg und beiden Einzelsiegen den größten Teil zum Auswärtserfolg beisteuerte. Es zeigte sich wieder einmal, dass die Ausgeglichenheit der Mannschaft ein starker Erfolgsfaktor der Ersten ist.

Da Porselen parallel überraschend mit ihrer Bestbesetzung 2:9 gegen Borussia Brand verlor, benötigt der TTC nur noch einen einzigen Sieg (bzw. zwei Punkte) aus den letzten drei Spielen. Der Aufstieg steht also unmittelbar bevor.

Wer diesen vielleicht schon vorzeitig mitfeiern möchte, ist herzlich eingeladen, am Samstag, 23.03. um 18:30 in die Unterbrucher Halle zum Heimspiel gegen Oidtweiler zu kommen.

Niklas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.