Revolution Slider Error: Slider with alias slider_2 not found.

Maybe you mean: 'Slider1'

SuS Borussia Brand II trat ohne Brett 1 und 2 an, die sich mittlerweile in der ersten Mannschaft in der Verbandsliga festgespielt haben. Somit mussten unsere Gegner natürlich in den jeweiligen Parkkreuzen hochrücken.

Die Doppel liefen dieses Mal wieder nicht wirklich gut. Hier verzeichneten wir einen 1:2 Rückstand. Schröder/Mulder verloren gegen Meeßen/Haulena mit 3:2. Es war zwar knapp, jedoch schien man nicht wirklich mit dem Spiel zurecht zu kommen. Piepmeyer/Jansen verloren klar mit 3:0 gegen Werner/Marso – nur der erste Satz hätte gewonnen werden müssen. Somit war die Niederlage am Ende verdient. Hanisch/Köster hatten als Doppel 3 gegen Müller/Thomas keine Probleme. Hier konnte man doch ein klares 3:1 verbuchen. Die gewonnenen Sätze wurden jeweils zu 4,4,3 gewonnen.

Piepmeyer konnte in seinem ersten Einzel gegen Werner auch nicht wirklich Fuß fassen. Schnell und deutlich verlor er hier mit 3:0. Schröder hingegen hatte es sichtlich einfacher und konnte in einem guten Spiel gegen Meeßen am Ende mit 3:1 die Oberhand behalten.

Jansen hatte gegen Marso schlichtweg keine Chance. Das 0:3 ging in Ordnung, da keine Gegenwehr erfolgte. Irgendwie war ich körperlich nicht anwesend. Mulder hingegen sicherte sich nun einen 3:2 Sieg und war definitiv entspannt. Ihm fiel eine Last von den Schultern, da er letzte Woche bereits in Porselen beide Spiele im fünften Satz abgegeben hatte.

Anfangs sah es also nicht so gut aus, da wir zwischenzeitlich nun mit 2:4 hinten lagen. Daraufhin legten wir den Hebel um und wir blühten richtig auf. In den darauffolgenden Einzeln wurde kein Spiel mehr verloren.

Hanisch siegte gegen Thomas mit einem klaren 3:0, welches nie gefährdet war. Ebenso siegte Köster mit 3:1 gegen Haulena. Routiniert gegen Noppen spielte er sein Spiel durch.

Nun durfte Piepmeyer wieder ran und sollte endlich sein erstes Spiel gewinnen. Beim Stand von 10:9 im fünften Satz wurde es noch einmal dramatisch, denn die zwischenzeitliche 10:7 Führung sollte dahinschmelzen. Mit einem perfekten Timeout machte Manuel den Sieg perfekt. Schröder siegte gegen Werner mit 3:1 und behielt in den Sätzen 3 und 4 bei den knappen Sätze die Ruhe, so dass er belohnt wurde.

Das mittlere Parkkreuz sollte den Sieg perfekt machen. Jansen war, wie im ersten Spiel, komplett geistig nicht am Tisch. Ich frage mich selbstkritisch immer noch, wie konnte ich dieses Spiel gewinnen? Am Ende hieß es 3:2! Mulder zeigte auch im zweiten Spiel eine klasse Leistung. Gegen Marso, der bis dato noch kein Spiel verloren hatte, konnte verdient mit 3:1 gewinnen.

Mit einem 9:4 Sieg gegen SuS Borussia Brand II können wir vorerst wieder durchatmen. Wobei schaut man auf die Tabelle, ist alles sehr knapp. Von Platz 4 – 11 ist es richtig knapp, denn hier trennt man sich jeweils nur von zwei Punkten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.