TTC Unterbruch I – Doppelspieltag – zwei klare Siege!

Am Freitag stand das verlegte Spiel gegen DJK Lindern vom 13.10 auf dem Programm. Die Gäste reisten mit zwei Ersatzleuten an. Wir mussten krankheitsbedingt auf Stefan verzichten, sodass kurzerhand Robert einsprang.

Trotzdem konnten wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Spiel von Anfang an bestimmen. Niklas und Lukas ließen Schunk/Jahn nicht den Hauch einer Chance. Anders sah es jedoch bei Jan und Robert aus. Gegen Dohmen/Hansen sah es zwischenzeitlich nicht nach einem Sieg aus. In Satz 4 und 5 wendete sich das Blatt und gewann diese Sätze relativ deutlich und konnten somit einen 3:2 Erfolg verbuchen. Luca und Sven konnten gegen Römer/Czervan mit 3:1 gewinnen.

In den Einzeln konnten wir daraufhin weiter überzeugen. Alle, bis auf Robert, konnten in den Partien relativ deutlich überzeugen. Niklas machte gegen Römer den 9:1 Erfolg komplett.

Wir waren allesamt mit der Leistung durchweg zufrieden und konnten den Tabellenplatz 1 weiter festigen.

Am Samstag begrüßten wir unsere Gäste aus Glesch/Paffendorf. Diese reisten auch ohne Brett 2 und 4 an. Wir mussten weiterhin auf Stefan verzichten. Dafür verstärkte uns Gerd aus der dritten Mannschaft.

In den Doppeln lief es noch nicht allzu rund. Niklas und Lukas verloren ihr Doppel gegen Weiss/Kuss knapp mit 3:2. Überraschenderweise konnten Jan und Gerd gegen Doppel 1 Schmitz/Rüttgers mit 3:0 für sich entscheiden – stark. Luca und Sven taten sich sehr schwer. Gegen Frohnapfel/Hermanns tat man sich lange Zeit schwer. Das 3:2 für uns nahm noch ein glückliches Ende, wobei es jederzeit auch anderes hätte ausgehen können!

Im ersten Einzel lief es für Niklas zu Beginn gegen Rüttgers gar nicht gut – 0:3. Jan konnte gegen Schmitz nach Führung im ersten Satz nicht gewinnen. Danach lief es besser und Jan konnte das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Luca startete gegen Kuss ebenfalls nicht optimal. Auch er verlor den ersten Satz. Danach fand Luca besser ins Spiel und sicherte sich den Sieg mit einem 3:1. Lukas hingegen war zu Beginn an voll da. Er ließ seinem Gegner Weiss nicht den Hauch einer Chance – ein deutliches 3:0. Sven konnte gegen Frohnapfel in den ersten beiden Sätzen das Spiel souverän für sich entscheiden. Danach riss der Faden und Sven konnte im Entscheidungssatz wieder das Blatt wenden – 3:2. Gerd triumphierte gegen Hermanns mit einem klaren 3:0, der niemals gefährdet war. Im oberen Parkkreuz entschied Niklas gegen Schmitz das Spiel mit 3:1 für sich. Jan hatte es gegen Rüttgers deutlich schwerer. Im Entscheidungssatz behielt er die Oberhand mit 11:9 und 3:2.

Das 9:2 war meiner Meinung nach viel zu deutlich. Wenn man bedenkt, dass das Doppel von Luca/Sven, das Einzel von Sven und das Einzel von Jan nicht im Entscheidungssatz für uns entschieden worden wäre, hätte der Spielverlauf ein anderer werden können. Trotzdem sind wir froh, am Ende einen hohen Sieg eingefahren zu haben.